Stadt Graz
01.11.2014      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection

Kultur A-Z » KünstlerInnen-Datenbank

Monika Wogrolly

 

Geboren 1967 in Graz
1 Sohn Lukas (geb. 1986)

Nach der Reifeprüfung im Akademischen Gymnasium in Graz im Juli 1985
Autorentätigkeit und Mitarbeit im Lektorat des Verlages Leykam in Graz
Kurzprosaband "Sturzflug ins Schwebende" im Verlag Leykam 1987
Publikationen in Rundfunk und Literaturzeitschriften

1988-92: Interdisziplinäre künstlerische Koproduktionen
1992-97: Studium der Philosophie und Deutschen Philologie an der Karl Franzens-Universität in Graz
1994: Nominierung für die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt
1997: Sponsion zur Mag. phil.
seit 1998: Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis
1998/99: Kursleitung an der Urania-Graz (Bioethik)
1998-2000: Psychotherapeutisches Propädeutikum an der Karl Franzens-Universität Graz (rund 950 Praktikumsstunden in psychiatrischen Institutionen, 850 Praktikumsstunden im intensivmedizinischen Bereich, 900 Praktikumsstunden im geriatrischen Langzeitpflegebereich, insgesamt 800 Praktikumsstunden in anderen medizinischen Kontexten [Transplantationsmedizin, Endoskopische Medizin u. a. m.])
1999-2000: Texterin bei der Grazer Werbe- und Pr-Agentur Top Ten
2000: Bildungspolitische Veranstaltungsreihe unter dem Titel Tot oder lebendig - Organlagerstätte Mensch
2000-2003: Interdisziplinäres Forschungsprojekt des Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF), Projektleitung: Univ.Prof. Dr. Peter Strasser. Internationale wissenschaftliche Kooperation mit Prof. Dr. Dieter Birnbacher (Düsseldorf), Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner (Hamburg) und laufender Diskurs mit Univ. Prof. Dr. Rainer Danzinger (Landesnervenklinik Sigmund Freud) und Univ. Prof. Dr. Günther Schwaberger (Physilogisches Institut der KF-Uni Graz)
Januar/Februar 2001: Aufenthalt als Reiseschriftstellerin in Französisch Polynesien (Insel Bora-Bora) für die Reisebeilage "rondo" des „standard“
Seit 2001: Mitglied der Grazer Autorenversammlung
Januar 2002: Gründung der Ersten Grazer Philosophischen Praxis
Seit 2002: Mitglied des Grazer Arbeitskreises für Psychoanalyse
Seit 2003: Mitglied der interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für Alpinmedizin der Karl Franzens-Universität Graz
2003: Promotion zur Dr. phil. an der Karl Franzens-Universität Graz


Förderungspreis für Literatur der Stadt Graz
Josef Krainer-Stipendium des Landes Steiermark
Rom-Stipendium des Bundeskanzleramtes
Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
viertplaziert beim Gratwanderpreis des Magazins Playboy


1987: Sturzflug ins Schwebende. Kurzprosa. Graz: Leykam
1994: Suche meinen Mörder. Roman. Wien: Deuticke
1995: Ins Feuer. Roman. Wien: Deuticke
2000: Die Menschenfresserin. Roman. Wien: Deuticke
2002: Herzlos. Roman. Wien: Deuticke

Zahlreiche Beiträge in Literaturzeitschriften wie "wespennest" und "manuskripte", Lesungen in Österreich und Deutschland, Medienpräsenz im ORF (TV: "Treffpunkt Kultur", "Willkommen Österreich", "Karlsplatz"; Rundfunk: "Von Tag zu Tag", "Dimensionen", "Literaturmagazin" u. a. m.)


WOGROLLY, Monika (1998): Paternalisierung von Personen im Kontext von Intensiv- und Transplantationsmedizin. V. Kongress der österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Als Vortrag gehalten am 3. Februar 1998.
WOGROLLY, Monika (1998): Das Problem des Paternalismus. In: Contribution of the Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Applied Ethics. Volume VI (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 17. August 1998 in Kirchberg/Wechsel.
WOGROLLY, Monika (1999): Hirntod: Zur Praxis des Leib-Seele-Problems. In: Contribution of the Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Metaphysics. Volume VII (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 19. August 1999 in Kirchberg/Wechsel.
WOGROLLY-MAANI, Monika (2001): Bioethik und das Problem absoluter Werte. In: Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie. Eine Neubewertung nach 50 Jahren. Volume IX (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society, S. 391-398. Als Vortrag gehalten am 12. August 2001 in Kirchberg/Wechsel.
WOGROLLY, Monika (2002): Menschen im Wachkoma: Personen oder nicht? In: Volume X (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 15. August 2002 in Kirchberg/Wechsel.
WOGROLLY, Monika (2002): Hirntod und Umgebung. Aspekte der Macht und Gewalt in der Medizin. In: Pattillo-Hess, John D.; Smole, Mario R. (Hrsg.): Macht und Gewalt. Wien: Löcker-Verlag 2003. Als Vortrag gehalten am 7. November 2002 beim Canetti-Symposium der Gesellschaft für Masse und Macht in der Urania Wien.
WOGROLLY, Monika (2003): Das Problem des Paternalismus in der Medizin: gezeigt am Beispiel der Fiberbronchoskopie. In: Wiener Medizinische Wochenschrift 2003, 153, S. 1-4.
WOGROLLY-DOMEJ, Monika (2003): Bioethische Dimensionen in der Alpin- und Höhenmedizin. In: Alpinmedizinischer Rundbrief 29. August 2003, S. 22.
WOGROLLY-DOMEJ, Monika (2004): Abbilder Gottes. Demente, Wachkomatöse und Hirntote. N: Strasser, Peter (Hrsg.): Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens.Wien: Styria/Pichler-Verlag.
 



Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2014 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook